9. Simson - meine erste S50 oder doch S51???

Seit Ende Januar 2005 hab ich nun noch eine Simson. Auch diese ist von Ebay. Ich konnte einfach nicht widerstehen, als ich sie gesehen hab. Sie sollte eigentlich zusammen mit einer Schwalbe verkauft werden, jedoch hat da keiner drauf geboten. Also hab ich den Verkäufer angeschrieben und mit ihm verhandelt. Zu Hause hab ich das gute Stück erstmal unter die Lupe genommen. Hier und da war sie schon sehr verbastelt. S50N Rahmen und ein S51N Motor (3Gang). Nach ein paar Arbeitsgängen hab ich sie dann auch zum Laufen gebracht. Sie hat einen echt satten Sound. Als ich dem mal auf den Grund ging und mal in den Auspuff geschaut hab, dachte ich mir nur "Also wegen dem Endschalldämpfer is die bestimmt nicht so laut... is ja garkeiner drin..." Also hab ich mir erstmal einen besorgt. Ich will ja nicht gleich an jeder Ecke von den Grünen rausgezogen werden. Die S50 hab ich dann auch mit nach Hamburg genommen und hier wird sie jetzt so nach und nach aufgebaut. Noch läuft sie auf Minimalelektrik, aber in Zukunft will ich da irgendwann man auch Blinker dran haben. Der Motor wird gerade Regeneriert und ein neuer Zylinder liegt auch schon in meinem kleinen Lager.

Einige Daten:
Fahrzeugtyp
S50 N
Hubraum
49,6ccm
Leistung
3,6 PS / 2,65 kW.
Baujahr
1975
mein Verbrauch
Spritmonitor.de

 

Der Vorbesitzer hat auch nicht schlecht gestaunt, als ich die Simson hinten in den Volvo meiner Freundin reingeladen hab. Sowas hat der noch nie gesehen :)

Update vom 21.04.2006: Mitlerweile hat sich sehr viel an der Simson getan. Sie hat jetzt Blinker, eine Anhängerkupplung, 2 Anhängersteckdosen (je eine für Blinker und Rücklicht), einen neuen Zylinder, neue Stoßdämpfer und eine Menge Kleinteile. Hier und da hat sie noch ein paar kleine Schwachstellen, die ich so nach und nach ausbügle. So muß ich mich endlich mal um eine Tachobeleuchtung kümmern und funktionieren sollte er eigentlich auch mal zuverlässig. Hier also ein aktuelles Bild von meiner Simson:

Update vom 05.08.2008: Schon wieder 2 Jahre vergangen. Meine S51 hat sich als ein sehr zuverlässiges Gefährt erwiesen, was mich bisher ohne Pannen überall hingebracht hat. Mag evtl auch daran liegen, daß ich jede freie Minute nutze, um daran rumzuschrauben (ob es nun sinnvoll ist, oder nicht, ist eine andere Frage). Letztes Jahr war ich ohne auch nur eine Panne damit auf Rügen (insg. etwa 700km ). Dort hat sie sich als guter Packesel erwiesen:

Man sieht schon einige Veränderungen an der Simson: Seitengepäckträger, Drehzahlmesser, Voltmeter, neu lackiertes Tankset und viele Kleinigkeiten. Seit nicht allzu langer Zeit ist auch ein Temperaturmesser verbaut:


4 Anzeigeinstrumente an einer Simson

Derzeit bereite ich mich auf die kommende Rügentour 2008 vor. Hier werden nochmal ein paar Dinge am Fahrwerk ausgebessert und die Elektrik überholt. Der Elektrik habe ich mitlerweile eine E-Zündung spendiert, auch wenn die U-Zündung sehr zuverlässig auf Rügen gearbeitet hat. Jedoch hat die E-Zündung eine Lichtleistung von 35/35 W und nicht nur 25/25 Watt. So nach und nach habe ich auch die Tachobeleuchtungen auf LED umgebaut. Denn bei der Verwendung normaler Glühlampen würde bei 4 Tachos ja nichts mehr für die Ladeanlage übrig bleiben. Als nächstes werde ich eine ELBA (Elektronische Lade- und Blinkanlage) einbauen, die in Verbindung mit einem Gleichrichter mehr Ladestrom zur Verfügung stellen soll, als die "normale" Ladeanlage.

Gleich alles auf 12 Volt umzurüsten wäre mir zu einfach. Ich will noch ein bischen Spaß am Basteln haben und mal sehen, was man alles mit 6 Volt machen kann und was man da so alles rausholen kann. Auch da meine anderen Simsons 6 Volt haben, möchte ich da keinen Außenseiter schaffen.

05.2009: Mitlerweile ist die Elba drin. Der Umbau hat sich wirklich gelohnt. In Verbindung mit einem elektronischen Blinkgeber hab ich seither auch keine Probleme mehr mit den Blinkern, falls doch mal die Ladung der Batterie zu gering ausfällt. Die LED-Technik jedoch hab ich erstmal wieder auf Eis gelegt. Die Elektronik der Simson ist vermutlich tötlich für LED`s. Dort scheinen Spannungsspitzen die Teile ausser Funktion zu setzen. Man könnte hier zwar mit Kondensatoren oder ähnlichem arbeiten. Aber das geht mir schon wieder zu weit in die Elektronik, worauf ich nicht so die Lust hab. Dadurch, daß ich jetzt mehr Ladestrom zur Verfügung habe, bin ich schon wieder am Überlegen, ob ich meine Tachos vielleicht doch wieder mit den originalen Glühlampen betreibe und diese nur bei Bedarf durch einen extra Schalter dazuschalte. Na mal sehen.

 

Last Update: 30.05.2009